Campus nachhaltige Mobilität

27.06.2016

Die Sicherung öffentlicher Mobilität im ländlichen Raum betrifft kommunale Entscheidungsträger ebenso wie die Bürgerschaft und die Unternehmen. Es gibt Mobilitätsbedarfe im ländlichen Raum, die durch den ÖPNV schon jetzt oder in naher Zukunft nicht bedient werden können. Wie können Kommunen, Unternehmen und die Bürgerschaft vor Ort Mobilitätslösungen für berufliche Mobilität, Mobilität in der Freizeit oder für die Versorgung im täglichen Leben finden und damit bereits bestehende oder drohende Mobilitätslücken schließen bzw. vermeiden?

Elektromobilität und Bürgerbusse waren Thema im Bergbaumuseum

24.06.2016

Borken. Bericht des »Borkener Anzeigers«über zur Veranstaltung vom 15.06.2016.

Borken (Hessen) 06/16

15.06.2016

Fachreferat bei der Info-Veranstatlung zur Elektromobilität auf Einladung der Stadt Borken, der EAM Gruppe und Verein Elektromobilität Nordhessen e.V.

Wie geht bedarfsgerechte und nachhaltige Mobilität in Meßkirch?

04.06.2016

Diese Frage stand im Mittelpunkt des "Thementreffens Mobilität" am 3. Juni 2016, zu dem Christian Klaiber, Leiter der Initaitive Zukunftsmobilität, als Experte eingeladen war. Die Veranstaltung, zu der die Bürger der Kleinstadt im westlichen Oberschwaben eingeladen waren, war Teil des Projektes "Energie-Spar-Dörfer", welches von der Energieagentur Regio Freiburg im Auftrag der Stadtverwaltung Meßkirch durchgeführt wird.

SWR - Bericht über das E-Bürgerauto Bad Säckingen

25.05.2016

Bad Säckingen. Das elektrische Bürgerauto der Stadt Bad Säckingen im Fernsehen und im youtube-Kanal der Zukunftsmobilität.

Tesla - Taxi in Südbaden in Betrieb

19.05.2016

Die Trompeterstadt macht in Sachen Elektromobilität weiter große Fortschritte: Ab sofort verkehrt hier das erste Elektro-Taxi - so der Südkurier, Redaktion Bad Säckingen in seinem Bericht über das erste Elektrotaxi im Landkreis Waldshut. Wir wünschen allzeit gute Fahrt und freuen uns, dass wir das Projekt begleiten durften.
Das Foto hat übrigens Markus Maier vom Südkurier Medienhaus gemacht.

Bad Säckingen 05/16

18.05.2016

Präsentation des ersten E-Taxis am Hochrhein

Bad Säckingen auf dem Weg zum »Zentrum der Elektromobilität«

14.05.2016

Wer mit dem Elektroauto unterwegs ist, der braucht zwischen Bodensee, Freiburg und der Ortenau bisher Geduld, denn in der gesamten Region steht keine einzige Schnellladesäule zur Verfügung. Nach dem Willen der Stadtwerke und der Stadt Bad Säckingen, sowie der Volksbank Rhein-Wehra wird sich dies jetzt ändern. Unter Federführung der Stadtwerke wird das Schnellladenetz auf Schweizer Rheinseite in den nächsten Wochen um eine 50 KW DC - Säule am Hochrhein erweitert, damit Reisende, Touristen und Einheimische in Bad Säckingen eine neue Anlaufstelle finden.

Quo Vadis Automobilindustrie?

30.04.2016

Fahrzeugförderung in Deutschland, der weltweite Hype um Tesla oder Meldungen über Internetkonzerne, die Elektroautos entwickeln, mal als autonom fahrendes System, mal für Selbstfahrer. Christian Klaiber, Leiter der Initiative Zukunftsmobilität dazu im Interview mit der Südwest-Presse am 30.04.2016.

Singen 04/16

28.04.2016

Experten-Rerferat von Christian Klaiber beim »HGS-Forum«.

Ulm 02/16

11.02.2016

Vortrag zur Elektromobilität im Alltag von Christian Klaiber, Leiter Initiative Zukunftsmobilität

Kurstadt an der schweizer Grenze erhält E-Bürgerauto

04.12.2015

Die Initaitive Zukunftsmobilität hat für die Stadt Bad Säckingen jüngst ein Konzept für den Einsatz von Elektromobilität in der Kurstadt erarbeitet. Ziel ist es, die Emissionen des Verkehrs zu reduzieren. Mit der Einweihung eines E-Bürgerautos macht die Stadt nun gemeinsam mit vielen ihrer Gewerbetreibenden einen nächsten Schritt zur Umsetzung des Konzeptes.

Coburg 11/15

21.11.2015

Zukunftsmobilität beim Klimagipfel

Engagement für Innovation

18.11.2015

Christian Klaiber, der Leiter der Initiative Zukunftsmobilität, wurde in der Mitgliederversammlung am 12. November 2015 in den Beirat des Innovationsnetzwerks Schwarzwald-Baar-Heuberg berufen. Mit seinem Engagement will Klaiber die Zusammenarbeit der Innovationsmanager in seiner Heimatregion im südlichen Baden-Württemberg mit seinem Expertennetzwerk für Nachhaltige Mobilität im Ländlichen Raum weiter ausbauen. Die Experten der Initiative Zukunftsmobilität sind inzwischen bundesweit nachgefragte Berater, Gesprächspartner und Referenten.

Offenburg 11/15

11.11.2015

ECO-Mobil und Abschlusspräsentation Modellkommunen »Modellkommunen Elektromobilität Ländlicher Raum«

Kassel 11/15

10.11.2015

Initiative Zukunftsmobilität beim Kongress »100% Erneuerbare-Energie-Regionen«.

Modellkommunen für Elektromobilität präsentieren sich

28.10.2015

Daseinsvorsorge im Ländlichen Raum, E-Bürgerauto, Carsharing mit Elektrofahrzeugen, Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs - diese und viele andere Schlagwörter umschreiben die Vielfalt von Projekten zur nachhaltigen Mobilität im Ländlichen Raum. Das Land Baden-Württemberg hat 20 Kommunen bei der Durchführung von Modellprojekten zur Anwendung von Elektromobilität im Ländlichen Raum unterstützt. Die Projektideen, ihre Umsetzung und die erreichten Ergebnisse in der Praxis werden am 11. November 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt.

im Model S von Trossingen nach Berlin

21.09.2015

In der September-Ausgabe der Zeitschrift »NEUE MOBILITÄT« ist ein Erfahrungsbericht über die Fahrt von Christian Klaiber, Leiter der Initiative Zukunftsmobilität, mit dem Tesla Model S von Trossingen nach Berlin erschienen.

Leiter der Initaitive Zukunftsmobilität zur Wahl des »Publikumshelden für neue Mobilität« nominiert

18.09.2015

Die Kampagne »Neue Mobilität: bewegt nachhaltig« des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg möchte denjenigen, die aktiv die Nachhaltige Mobilität im Land mitgestalten Rückenwind geben. Dazu wurde die Landesauszeichnung »Heldinnen und Helden der neuen Mobilität« ins Leben gerufen. Im Rahmen der öffentlichen Prämierungsveranstaltung am 25. November 2015 in Stuttgart werden die drei Publikumsheldinnen und -helden bekannt gegeben und von Minister Winfried Herrmann ausgezeichnet.

Stühlingen 09/15

11.09.2015

Im Modellprojekt „Naturpark Südschwarzwald - Modellregion für Elektromobilität“ geht es seit Beginn des Jahres um die Frage, wie sich im ländlichen Raum in und um die Unternehmen herum Mobilität klima-, umweltfreundlicher und wirtschaftlicher gestalten lässt.

Südwest Presse - Die Neckarquelle vom 23. Juli 2015

23.07.2015

Die Presse in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg berichtet über »e-go« und die »Tesla Lounge« powered by Zukunftsmobilität

Carsharing mit Elektroautos im ländlichen Raum vernetzt Partner bundesweit

22.07.2015

Trossingen. Was als kommunales Modellprojekt im Rahmen des »Ideenwettbewerbs Elektromobilität« in Baden-Württemberg begann, hat nicht nur das Zeug, eine echte Alternative zum Zweitwagen oder zum Firmenfahrzeug zu werden. Ziel des Pilotprojekts »e-go« ist es, die so genannte letzte Meile der Mobilitätskette im ländlichen Raum zu schließen. »e-go« wurde der am 21. Juli 2015 im Rahmen der Tesla Lounge in Trossingen vorgestellt. »e-go« ist die Mobilitätslösung für den Ländlichen Raum. Sie sei maßgeschneidert für Unternehmen, die mit dem ÖPNV nur schwer erreichbar sind, so Christian Klaiber, Leiter der Zukunftsmobilität und Initiator des Projekts. Im ersten Schritt entsteht mit »e-go« ein Carsharingangebot mit Elektrofahrzeugen. In einem zweiten Schritt soll »e-go« zudem eine Anbindung an den ÖPNV und andere Mobilitätssysteme bieten und damit seine Nutzer an das Netz bundesweiter Mobilitätsangebote anbinden.

Trossingen 07/15

21.07.2015

Am 21. Juli 2015 wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Tesla Lounge« das Konzept »e-go« erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

Stuttgart 07/15

13.07.2015

Fahrzeugpräsentation des Ortsbusses Baiersbronn, mit dem die erste vollelektrische Buslinie im Ländlichen Raum bedient wird.

Tesla Lounge, powered by Zukunftsmobilität

13.07.2015

Am 21. Juli 2015 wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Tesla Lounge« das Konzept »e-go« präsentiert.

© 2017 Initiative Zukunftsmobilität | Hohnerareal Bau V | Hohnerstraße 4/1 | 78647 Trossingen                         IMPRESSUM

empty