ECOMOBIL: Elektromobilität im Fokus

29.10.2014

Elektromobilität als wichtiges Thema der Zukunftsplanung von Kommunen steht im Fokus beim Ecomobil-Workshop der Messe Offenburg am 12. November 2014. Unter der Schirmherrschaft vom Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Alexander Bonde werden im Rahmen der Veranstaltung die Umsetzungen der Projekte aus den Modellkommunen Elektromobilität vorgestellt, die 2011 von der Landesagentur e-mobil BW nominiert worden waren.

Offenburger Initiative
Neben Ludwigsburg und Schwäbisch Gmünd gehört auch die Gastgeberstadt Offenburg zu den drei Modellkommunen Elektromobilität, die über das Vorhaben hinaus Elektromobilitäts-Ziele für das kommende Jahrzehnt formuliert hat, vor allem für öffentliche Mobilitätsangebote in der Verkehrsplanung und Energieinfrastruktur, von Pedelecs im kommunalen Fahrradverleih und grenzüberschreitenden Kooperationen bis hin zu öffentlichen Ladestationen für E-Bikes und E-Fahrzeuge. Deshalb sind neben den Workshop-Teilnehmern auch regionale Unternehmer eingeladen, aktuelle E-Fahrzeuge Probe zu fahren, die von regionalen Händlern auf den Markt gebracht werden. Ziel ist, dass nicht nur Privatpersonen und die öffentliche Hand ihre Fahrflotte auf die umweltfreundlichen E-Fahrzeuge umstellen, sondern Wirtschaft und Industrie sichtbare Zeichen setzen.

Workshop-Programm
Das Programm unter der Federführung der Innovationsagentur des Landes Baden-Württemberg e-mobil BW sieht vier Workshop-Module vor, die von namhaften Referenten moderiert werden: Christian Klaiber von der Initiative Zukunftsmobilität und Michael Ruprecht von e-mobil BW. Ein Workshop-Modul stellt die Erstellung kommunaler Strategien mit Best-Practice-Beispielen vor. Eine Herausforderung der Zukunft wird es sein, Mobilität intelligent zu vernetzen. Ein Modul dazu stellt die Erfahrungen eines Mittelzentrums in den Fokus, elektrische Flottenfahrzeuge und die Anschlussmobilität an ÖNPV-Haltestellen. Der Infrastruktur ist ein weiterer Block gewidmet, der vom Stand der Technik bis hin zu einem Leitfaden zur normgerechten Errichtung von Ladesäulen und Wallboxen und der Rolle der Stadtwerke reicht. Themenvorträge von der Quartiersentwicklung bis hin zu rechtlichen Rahmenbedingungen beleuchten die Integration von E-Mobilität in die Bereiche Bauen, Wohnen und Leben. Das Netzwerken wird nicht zu kurz kommen - die Plattform richtet sich an Kommunen, Zulieferer aus Speicher- und Energietechnik und Fahrzeughersteller. 

Stand der Elektromobilität in Deutschland
Laut dem Nachrichtenmagazin Focus wird sich die Zahl der elektrisch betriebenen Fahrzeuge in diesem Jahr voraussichtlich verdoppeln, die Branche erwartet mehr als 25.000 E-Autos. Der Bestand an Elektroautos auf Deutschlands Straßen lag zum Januar 2014 bei 14.643, so Fokus. Der Bundesverband eMobilität meldet aktuell 16.000 E-Autos auf Deutschlands Straßen. Bis zur Zielerreichung der Bundesregierung von 1 Million Elektrofahrzeuge bis 2020 liegt allerdings noch ein beträchtliches Delta.

Weitere Informationen unter www.ecomobil-offenburg.de.

         

© 2017 Initiative Zukunftsmobilität | Hohnerareal Bau V | Hohnerstraße 4/1 | 78647 Trossingen                         IMPRESSUM

empty